Ab wann ist eine Jugendreise empfehlenswert?

Die Vorbereitungen auf den Sommer laufen bei vielen Familien auf Hochtouren. Der Familienrat tagt und jedes einzelne Familienmitglied wirft seine Wünsche in die Runde. Dabei gehen die Wünsche oftmals weit auseinander. Vor allem wenn die Kinder sind mittlerweile im Jugendalter befinden. Diese planen durchaus immer wieder ihre eigenen Ferien und Möglichkeiten und wollen lieber mit Freunden ihre Sommerferien verbringen.

Die Welt mit eigenen Augen zu entdecken und das an der Seite seiner Freunde ist für viele bei weitem eine schönere Vorstellung, als mit seinen Eltern dies zu tun. Und damit dies unternommen werden kann, gibt es Jugendreiseveranstalter, welche eine solche Reise für Jugendliche anbieten.

Doch ab wann ist eine Jugendreise empfehlenswert?

Hier gehen die Meinungen vieler Eltern sehr weit auseinander. Die einen sind bereits ihr Kind bereits mit 12 Jahren in Begleitung losziehen zu lassen und die anderen trauen es ihrem 17 Jährigem Kind noch nicht zu. Letztendlich sei zu sagen, dass dieses jede Familie für sich selbst entscheiden muss. Dabei spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle. Ob Umfeld, Entwicklungsstand und viele weitere.

Aus Sicht eines Reiseveranstalters bieten wir unsere betreuten Jugendreisen ab dem 13. Lebensjahr an. Unsere jahrelangen Erfahrungen haben gezeigt, dass dies ein optimales Einstiegsalter für junge Menschen ist. Wobei man auch in diesem Alter immer wieder extreme Unterschiede zwischen den einzelnen Reiseteilnehmern feststellen muss. Aus diesem Grund bieten wir auch NUR betreute Jugendreisen an. Bei uns werden die Jugendlichen während der Reisen rund um die Uhr betreut. Unsere geschulten Reiseleiter und Teamer sorgen dafür, dass jeder Jugendliche sich zurecht findet. Ob im Ausland wie Italien oder bei unseren Jugendreisen in Deutschland.

Werden die unterschiedlichen Altersgruppen vor Ort getrennt?

In der Pubertät eines Jugendlichen erkennt man schnell, dass die jungen Menschen oftmals sehr weit auseinander liegen. Wobei auf dem Ausweis vielleicht nur oder zwei Jahre Unterschied sind, kann das in diesem Lebenszeitraum Welten ausmachen. Viele Teenager, welche bereits schon 16. Jahre oder älter sind, haben nur wenig Interesse daran, ihre Jugendreise mit 13. Jährigen zu verbringen.

Das ist uns selbstverständlich bewusst. Und nicht nur uns, sondern auch dem Jugendschutzgesetz ist dieses schon aufgefallen. Demnach sind unsere Jugendcamps auch so gestaltet, dass wir für jüngere Reiseteilnehmer passgerechte Angebote haben und für Jugendliche, welche vor dem Ende der Pubertät stehen, ebenfalls alternative Freizeithöhepunkte anbieten. Gerade in diesem Alter ist es den jungen Menschen wichtig, dass man auf individuelle Bedürfnisse und Wünsche eingeht und das tun wir. Aus diesen Gründen sorgen wir für eine Trennung während der Jugendreise.

Wie finde ich heraus, ob mein Kind bereit für eine Jugendreise ist?

Sie kennen Ihr Kind am besten. Nur Sie können am Ende entscheiden, ob es bereit für eine betreute Jugendreise ist oder nicht. Wir empfehlen immer, dass ein Reiseteilnehmer bereits schon einmal woanders geschlafen haben sollte. Vielleicht bei einem Freund. Oder das dieser mindestens schon mal an einer Klassenfahrt teilgenommen hat. Hat er dieses getan und ohne weitere Probleme wie Heimweh unternommen, spricht nicht viel gegen eine erste Jugendreise. Des Weiteren raten wir dazu, einen Freund mitzunehmen.

Ein bekanntes Gesicht, mit dem man seine Urlaubsreise unternehmen möchte. Das hilft insbesondere in der Anfangsphase, bis sich die ersten Jugendlichen gefunden haben. Wenn sie beispielsweise die Indizien erkennen, dass ihr Kind schon sehr selbstständig ist und gerne viel unternimmt, dann spricht ebenfalls nichts gegen eine Jugendreise mit Betreuung. Sie müssen sich nur noch dazu entscheiden, ob die erste Reise in Deutschland bleiben soll oder sogar schon ins Ausland gehen darf. Diesen Schritt sollten sie in Ruhe mit ihrem Kind besprechen. Und kommen sie einmal nicht weiter, nehmen sie Kontakt zu uns auf. Wir beraten sie gerne dazu.