Freizeitmöglichkeiten einer Jugendreise werden immer wichtiger

Früher war das Reiseziel noch das entscheidende. Heute sind die Ansprüche an Jugendreisen wesentlich höher. Da entscheidet nicht nur das Reiseziel, sondern auch die Unterkunft, das Essen, die Mitreisenden, Teamer und vor allem das Freizeitprogramm einer Jugendreise.

Früher wollten die meisten Jugendlichen ihre Ruhe. Am Strand liegen und entspannen. Kreativ waren sie zum größten Teil selber. Langeweile gab es damals nicht. Zumindest nicht bei uns, berichtet ein ehemaliger Jugendlicher, welcher heute 25 Jahre jung ist und als Reiseleiter mitfährt. Heute sieht das schon anders aus. Jugendliche wünschen ein vielseitiges Freizeitprogramm mit jeder Menge Fun und Action, so Markus.

Ein Programm lässt keine Wünsche offen

Unsere Teamer wissen genau, dass unsere jungen Reisegäste von uns erwarten. Vor allem die ersten Tage wünschen die Jugendlichen ihre Ruhe, wenn sie eine lange Anreise nach Südeuropa hatten. Sie wollen im Reisegebiet erst einmal ankommen. Sich untereinander kennenlernen, den Pool und das Meer genießen. Die Sonnenstrahlen einfangen. Doch hat man sich erst einmal akklimatisiert, kann die eigentliche Jugendreise endlich losgehen. Unser Programm ist umfangreich, interessant und bietet für jeden das passende Programm.

Besonders beliebt sind unsere Freizeithöhepunkte am Strand. Ob Beachvolleyball, Wasserball oder Beachfußball. Aber auch unsere Poolgames sind nicht nur nass, sondern auch Actionreich. Hier treten zwei Teams gegeneinander an. Mal Teamer gegen Jugendliche, mal Mädchen gegen Jungen. Dem Gewinner ehrt Rum und dem Verlierer eine Strafe. Darüber entscheiden die Reisegäste. Fun steht an oberster Stelle. Doch neben dem Spaß wollen die Jugendlichen auch immer mehr Land und Leute kennenlernen berichtet Markus. Sie zeigen großes Interesse an deren Kultur und wollen die Sehenswürdigkeiten sehen und kennenlernen. Sie hören Wissbegierig zu und stellen interessierte Fragen.

Ob bei einer Stadtrundfahrt durch Rom oder am schiefen Turm von Pisa. Wer seine Jugendreise nach Italien in die wunderschöne Toskana mit uns unternimmt, der wird sich schnell für das Land begeistern. Doch auch neben Kultur, wollen vor allem die Mädchen hin und wieder shoppen gehen. Das macht das Land Italien für sich aus.

Zu einer Jugendreise gehört mehr dazu

Aber auch unsere speziellen Jugendreisen wie Surfen, Kiten, Klettern und Tauchen finden immer größeren Andrang. Nach sieben oder zehn Tagen nach Hause zu kommen und berichten zu können, was man alles erlebt hat während der Reise macht die Jugendlichen stolz. Sie wollen sich nicht nur mitteilen und erzählen wie lange sie am Strand gelegen haben. Vielmehr wollen sie etwas vorzeigen können.

Wie beispielsweise einen Tauchschein, welchen sie erworben haben oder einen Kletterschrein des DAV. Das macht die Jugendlichen stolz und erfüllt ihre Ferien. Ein Freizeitprogramm ist sehr wichtig für die Teenager, so Markus weiter. Denn wer keine Langeweile hat, der kommt auch nicht auf dumme Gedanken. Wir haben jede Menge vorbereitet für die jungen Reisegäste. Unsere Jugendreisen sind aktiv statt passiv. So werden deine Ferien zu einem absoluten Highlight.